Hompage des DGB-Ortsverbandes Oberzent

 …und wer trägt die Kosten?

Pflegekosten für Angehörige? Was kommt da auf mich zu?

Referent und Diskussionspartner:
Prof. Dr. Gerd Lautner
Fachbereich Rechts- und Wirtschafts-
Wissenschaften an der TU Darmstadt

Christoph Kapp
Rechts-und Fachanwalt für Sozialrecht

Mittwoch, 11. März 2015
19.00 Uhr
DGB-Haus Darmstadt
Rheinstraße 50, Hans-Böckler-Saal, Erdgeschoss
Wir laden sehr herzlich ein:
DGB-Stadtverband Darmstadt
V.i.S.d.P.: Thomas Keller, Vorsitzender DGB Stadtverband Darmstadt, Rheinstraße 50, 64283 Darmstadt, E-Mail: thomas.a.Keller@hotmail.de

Alt werden möchten wir alle. Wer von uns möchte das nicht, möglichst gesund und munter.

Alt werden erfordert in vielen Fällen Hilfe von dritten Personen und bedeutet zusätzliche Kosten, etwa wenn Eltern in einem Alten-oder Pflegeheim untergebracht werden müssen. Oft reichen hierfür Rente und Vermögen nicht aus.

Es stellen sich unbequeme Fragen: Wer trägt die Kosten, wenn Pflegeversicherung und Staat hierfür nicht aufkommen? Wann kann das Vermögen der Kinder in Anspruch genommen werden?

Zu diesem aktuellen Thema referieren Prof. Dr. Lautner vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt einleitend zu verfassungsrechtlichen Grundpositionen und der Darmstädter Rechts- und Fachanwalt für Sozialrecht Christoph Kapp zur verwaltungsrechtlichen Gesetzeslage, zu deren Gestaltung und Durchsetzung der Ansprüche. Die Veranstaltung wird vom Südhessischen DGB-Vorsitzenden Thomas Keller moderiert.


______________________________________________________________________


Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde,

aus aktuellem Anlass möchte ich Euch auf die u.a. Veranstaltung mit griechischen GewerkschafterInnen hinweisen:

Gewerkschaftliche Perspektiven in Griechenland
Erfahrungen mit der Troika - Erwartungen an die neue Regierung

Samstag 28. März, 19 Uhr
DGB-Haus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Saal
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77


Eine Veranstaltung des DGB Bildungswerkes Hessen, DGB Stadtverband, Rosa Luxemburg Stiftung und Griechenland Solidaritätsgruppe Darmstadt.


Bitte verbreitet die Veranstaltungsankündigung über euere Verteiler weiter!


Herzliche Grüsse
Isolde Ludwig




___________